ALLE INTERNATE IN DEUTSCHLAND
 
 
Internatsberatung der AVIB gemn. e.V.  
Burgblick 3   35327 Ulrichstein/Hessen   Tel.: 06645-918789
Wir beraten kostenlos, unabhängig und provisionsfrei!

VERZEICHNIS ALLER INTERNATE IN DEUTSCHLAND*

INTERNATE IN BW
up down
INTERNATE IN BY
up down
INTERNATE IN BE
up down
INTERNATE IN BB
up down
INTERNATE IN HE
up down
INTERNATE IN MV
up down
INTERNATE IN NI
up down
INTERNATE IN NW
up down
INTERNATE IN RP
up down
INTERNATE IN SN
up down
INTERNATE IN ST
up down
INTERNATE IN SH
up down
INTERNATE IN TH
up down

*) In den Stadtstaaten Hamburg und Bremen sowie dem Saarland gibt es kein Internatsangebot!

Abkürzungsverzeichnis klick hier!

 

Persönliche Beratung:

Ulrich Lange, Geschäftsführer der AVIB gemn.e.V.

Rat und Hilfe jetzt auch unter

http://www.profiantwort.de/profis/107



 

FAQ
up down
Wichtige Themen
up down
Alle Service-Seiten der AVIB e.V.
up down
Literatur
up down
Presse
up down


Neue Beiträge
auf unseren Beratungsseiten und div. Presseportalen

Die Schatten der Vergangenheit:
Harry Potter und die Heiligtümer der Reformpädagogik

Internat: Patentlösung bei Schul- und Erziehungssorgen?

Interview: Hochbegabtenförderung im Eliteinternat?

Abi de luxe - Schule als Erlebnis-Event

Hausaufgabenstress: Internate bieten oft nur Scheinlösungen
 



GLSSEN






Unser Kommentar: Silvesterscherz anno 1899?

"Datum 31.12.1899 - 01:00 Uhr. Sehr lustig! Ist der Beitrag tatsächlich schon so alt? Auf jeden Fall sind viele Fakten des Beitrags schon fast so lange überholt. Rund 250 Internate mit allgemeinbildenden Schulen in Deutschland? Das ist Unsinn. Auch Sonderschulen sind allgemeinbildende Schulen. Sie stellen einen erheblichen Teil der Einrichtungen mit Internat. Oder sagt man bei den Kindern mit Handicap dann plötzlich "Heim"? Bei 10.000 Internatsschülern und 250 Einrichtungen käme man auf durchschnittlich 40 Belegplätze. Damit trägt sich weder Salem (über 600 Internatsplätze) noch sonst ein Institut. "Katholische und evangelische Einrichtungen stellen den Großteil der Internatsplätze zur Verfügung". Dann wäre allerdings der Staat mindestens an zweiter Stelle zu nennen, denn es gibt eine Vielzahl öffentlicher Einrichtungen, nicht zuletzt staatliche Internate für Hochbegabte und Hochleistende oder besonders Talentierte. Die Vereinigung der Landerziehungsheime (LEH) mit inzwischen nur noch 15 Standorten kann auf keinen Fall "rund ein Drittel der Schülerschaft von deutschen Internaten" abdecken. Nimmt man nur die Internate zum Besuch allgemeinbildender Regelschulen (also ohne Sonderschulen), liegt man bei ca. 30.000 Internatsschülern. Gäbe es noch 21 DLEH-Internate, müsste jedes 476 Internatsplätze haben. Realistisch sind aber wohl max. 130. Prosit Neujahr 1899 kann ich da nur sagen."

Der ältere Beitrag aus "DIE ZEIT", versehentlich datiert auf den 31.12.1899, verweist in seinem Inhalt leider auf eine traurige Tatsache. Noch immer herrscht verbreitete Unkenntnis über das Internatsangebot in der Bundesrepublik. Daher greifen Redaktionen und freie Journalisten gern auf das Material zurück, das PR-Agenturen, Internatsmakler und Privatschulverbände ihnen unterjubeln. Das Ergebnis sind oft vollkommen unrealistische Darstellungen, die keinem "Fakten-Check" standhalten, bzw. reiner PR-Journalismus. Auch auf Ratgeberseiten und allen möglichen anderen Portalen werden die sonderbarsten Ansichten und Theorien verbreitet, die mit der Internatswirklichkeit rein gar nichts zu tun haben. Hier noch ein paar monströse Beispiele:



Lustig oder lächerlich?
Zur "Bereinigung" von Internet-Foren



Übrigens werden "geschäftsschädigende" Informationen über bestimmte Internats- schulen
immer häufiger von den Betreibern gelöscht. Hintergrund dürften Drohungen der Institute mit juristischen Schritten sein, die auf diese Weise ihren "guten Ruf" schützen wollen. Hier ein Beispiel von "gutefrage.de": "Welches Internat ist besser: Schloss Salem oder Schloss Neubeuern?" will da ein evian1 wissen. Und erhält u.a. folgende Antwort, die er als "hilfreichste" kennzeichnet. Trotzdem verschwinden die kritischen Informationen ohne einen entsprechenden Hinweis des Administrators stickum aus der Liste der Antworten.  Ein "Kaillee" bemerkt daraufhin am "wurde die eine Antwort gelöscht, wenn ja cool!" Generation Cool macht sich offensichtlich wenig Gedanken um Artikel 5 Grundgesetz. Auch irgendwie Realsatire, oder?
 

Oberschicht

Auszug aus "Oberschicht" (Hier schreibt Harald Schmidt, FOCUS-Magazin vom 23.10.2006):

...
HIER SCHREIBT HARALD SCHMIDT: Oberschicht - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/magazin/harald_schmidt/hier-schreibt-harald-schmidt-oberschicht_aid_217126.html


"Weder auf den auch international geschätzten bundesdeutschen Gesamtschulen noch auf herkömmlichen Gymnasien, die teilweise in der Landessprache unterrichten (Deutsch, Stand Oktober 06), schafft es die so genannte Generation Cayenne bis zum Abschluss. Stattdessen werden sie in obskure „Internate“ abgeschoben, wo der Wettlauf mit China und Indien von vornherein verloren scheint." (Mehr...)

Lesen Sie hierzu auch:
 
...
HIER SCHREIBT HARALD SCHMIDT: Oberschicht - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/magazin/harald_schmidt/hier-schreibt-harald-schmidt-oberschicht_aid_217126.html


PROFILNEUROSEN
oder: Salemer Troll-Fragen




 

Klick aufs Bild und lach dich schlapp!
also um ehrlich zu sein, bin ich selbst auf salem, wollte nur wissen was ihr dazu sagt.
Klick hier und lach dich schlapp!


Gute Frage

FRAGE VON moniqueally 20.10.2012 - 19:20

ich bin seit 6 wochen auf einem internat am bodensee und es gefällt mir sehr gut dort und ich hab auch neue freunde gefunden und so aber irgendwie war ich auf meiner alten schule beliebter, hat vllt jemand ein tipp wie ich aufm internat auch beliebter und bekannter werde. bzw. wie ich mir einen guten ruf und EINEN NAMEN mache?? danke im vorraus

Kommentar:

Die "Verantwortungs-[sprich:"Ich will Papis Chefposten!"]-Elite, die mittlerweile ihre Oberschicht-Reservate unter Hinweis auf den gefährlichen Neid des Geringverdiener-Pöbels aggressiv verteidigt und sich mit ihrer Kasernierung [oder besser internatsmäßigen Käfighaltung] nur deshalb so stark identifiziert, weil nur der Beziehungs-Filz ihrer "Altschüler-Netzwerke" es ihnen ermöglicht, sich in der Konkurrenz mit leistungsfähigeren Mitbewerbern ohne den [breite Hosen-]"Stallgeruch" der gesellschaftlichen Oberliga durchzusetzen, gerät gern außer sich, wenn sich Stimmen erheben, die die Ideale einer demokratischen Leistungsgesellschaft verteidigen, in der aufsteigende neue Eliten in einem ständigen Wettbewerb die dekadenten alten Eliten aus ihren privilegierten Positionen verdrängen.
Fast noch schlimmer sind
"Stipendiaten", die regelmäßig Schaum vorm Mund haben, sobald jemand den Sinn einer "Hochbegabtenförderung im Luxusinternat" in Frage stellt oder ihnen vorrechnet, dass sie das Stipendium einer Nobelbezahlschule zu Unrecht für eine echte "Chance" halten, ihren  Traum vom sozialen Aufstieg  zu verwirklichen. Dabei müsste eigentlich jedem bekannt sein, dass es zum "elitären Code" etablierter Eliten gehört, den "Kreis der Gleichgestellten" mittels subtiler Taktiken klein zu halten!.
Kritische Informationen sind für die gesamtgesellschaftlich nutzlosen und eindeutig verfassungswidrigen!!! Sonderschulen dieser
Generation "Ich-halt-mich-für-was-Besseres", die mittlerweile auch geltungssüchtigen Kleinbürgern ein "Abi de luxe" mit uneinlösbarer Garantie auf eine "erfolgreiche Zukunft" aufzuschwatzen versuchen, um wirtschaftlich über die Runden zu kommen, natürlich immer existenzgefährdend. Deshalb versuchen Salem & Co, die freie Meinungsäußerung nach Art. 5 GG mit juristischen Mitteln zu behindern.
Dass inflationärer sexueller Missbrauch und Gewalt gegen Kinder und Jugendliche, die übrigens
heute überwiegend unter den Internatsschülern selbst stattfinden, über Jahrzehnte nicht ans Licht der Öffentlichkeit gelangten, ist der elitären Überheblichkeit sozial exklusiver Nobelinternate zuzuschreiben, die ihre Beziehungsnetzwerke offen oder versteckt zur Bewahrung des "schönen Scheins" und zur Vertuschung "rufschädigender" Vorfälle nutzen bzw. mafiöse Strukturen geschaffen haben, die gegen schul- und heimaufsichtliche Untersuchungen oder unerwünschte Presseberichte schützen. Weitere begünstigende Faktoren sind der Chorps-Geist bzw. das vor allem in kirchlichen "Elite"- Einrichtungen verbreitete "System von Demut und Demütigung" bzw. das in weltlichen Instituten vorherrschende Bullying, durch die Opfer vereinzelt und von Anzeigen abgehalten werden. Noch sind es wenige, die öffentlich vor den Gefahren warnen, die von Salem & Co. als Speerspitze des "Meudalismus" (= moderner Feudalismus) ausgehen. Aber es werden immer mehr...

 




EX UND (HIP)HOP


http://www.schuledesjahres.de/gewinne-fuer-die-sieger-der-schule-des-jahres-2011/patrice-singt-fuer-euch/

Interview mit Patrice aus UNICUM ABI 04/2011

"Ich hätte auf jeder Schule rebelliert"

Als Jugendlicher ist er von der Schule geflogen, wurde aber begnadigt und hat doch noch sein Abitur am Internat Schloss Salem gemacht. Für uns kehrt Patrice an die Schule zurück. UNICUM ABI Redakteurin Simone Ackfeld hat mit ihm über seine Schulzeit, autoritäre Erziehung und Promikinder gesprochen.

Im Rahmen von „Schule des Jahres“ gibst du an der Siegerschule ein exklusives Akustikkonzert. Von deiner Schulzeit auf dem Internat Schloss Salem ist unter anderem bekannt, dass du damals dein Bett angezündet hast und die Schule verlassen musstest. Guckst du also mit gemischten Gefühlen auf deine Schulzeit zurück?
Jugendliche brauchen etwas, wogegen sie rebellieren dürfen. Ich hätte auf jeder Schule rebelliert und mich gegen die Autorität aufgelehnt. Das ist normal in dem Alter. Ich habe trotzdem keine negativen Gefühle, wenn ich an die Schule zurückdenke. Das war eine gute Zeit. Man wird dazu genötigt, sich mit Dingen auseinanderzusetzen, die man sonst vielleicht nicht in Erwägung ziehen würde. Das ist erst einmal eine gute Sache. Es kommt natürlich immer auch auf die Lehrer an, die man hat. Ich empfehle jedem, zur Schule zu gehen, auch wenn man vielleicht irgendwann nur noch weg will. Ich habe sehr früh Musik gemacht und wusste auch schon, was ich wollte im Leben, und habe das auch umgesetzt. Am Ende habe ich die Schule nur noch für meine Mutter gemacht, weil sie darauf sehr viel Wert gelegt hat.

 


 

Bitte besuchen Sie auch unsere Webseiten

INTERNATE - WATCH 

BACKLINKS

 

 Vereinsverzeichnis.eu

http://www.branchen-info.net/

 



 

 
zurück
keine vorhergehende SeiteHomebearbeitenE-Mailvor zu Artikel 5 Grundgesetz