Hellmut Wolff Mystik Spiritualität Sinn im Sein Vorträge Glaube Religion Deutscher Philiosoph
Vortragsniederschriften                                
 
 

 

1    Das Problem des Bösen und der Sünde ist unlösbar verbunden mit dem Problem der Freiheit 
2    Auferstehung in unmittelbarer Gegenwärtigkeit                                           
3    Nur dadurch, dass wir es bis zur Neige erleben, werden wir von einem Leiden geheilt
4    Der innere Raum des Menschen
5    Die drei Lebensmotive und ihre geistigen Bezüge
6    Gedankenkräfte und Glaube
7    Gesetz und Gnade in den 10 Geboten
8    Die andere Art um Du-Beziehungen zu meistern
9    Die Trennung von Leben und Sterben
                  10 Man kann nichts ändern, das man nicht annimmt
                  11 Der biblische Kreislauf des Jahres
                  12 Wie kann ich mit meinen Problemen fertig werden?
                  13 Die Frage nach dem Sinn des Leids
      14 Lenkung der Zukunft durch das Sein
      15 Werte und Umwertung der Werte
      16 Auf dem Weg zur Wahrheit und zum Leben
      17 Wellen fließen, schwingen leise, wie die Seele Gott zum Preise
      18 Sinn der Krankheit und die Quelle der Heilung
      19 Ein leiser Tag ist hinter jenen, die wir leben
      20 Das neue Bewusstsein der Menschheit
      21 Das Kommen der Erlösung als irrationales Geschehen
      22 Tod: die Identifikation mit dem verborgenen Menschen
      23 Die dem Menschen immanente Transparenz
      24 Das Wagnis des Einstiegs in die Inwendigkeit
      25 „Wenn dein Auge einfältig ist, wird dein ganzer Leib licht sein“ Matth.6,22
      26 Die Wiederkunft Christi - Das Handeln aus innerer Einheit
      27 Meditation als bewusste, willentliche Wiedererinnerung-Zuständigkeit und Inständigkeit
      28 Gehen ohne Füße, fliegen ohne Flügel, denken ohne Verstand
      29 Die Vorsehung Gottes und das Schicksal des Menschen
      30 Bedecke deines Nächsten Blöße
31 31 Arbeitsintensive Gemeinschaften kontemplativer Menschen - Die Wand zwischen
           Sakralem und Profanem - Das Zentrum ist überall, der Umfang nirgendwo
32 32 Das unsichtbare andere Ufer
33 Jenseits der Grenze der Offenbarung
34 Das Ziel in sich haben (Entelechie)
35 Besinnung und Einkehr
36 Die in der Ohnmacht tröstende Erkenntnis
37 Licht und Geist sind die höchsten denkbaren unteilbaren Energien
38 Der Mensch als die Oase des Schöpferischen in der Natur
39 Nichtwissen - der Grundirrtum im fehlerhaften Denken
40 Über das ewige Leben
41 Praxis der Metaphysik
42 Die formenden Schicksalskräfte des Milieus
43 Die volle Selbstverantwortung für erlebtes Leiden
44 Die Wandlung überwindet den Tod
45 Die Stärke der Ausstrahlung und die magnetische Anziehungskraft von Seele und Körper
46 Transplantation, Leichenverbrennung und Totenerweckung
47 Die Metamorphose der Geburt
48 Dauerhafter Friede mit der Umwelt durch Selbstprüfung
49 Gespräche im Schatten
50 Die innere Welt bedarf der Geburt des Erlösers
51 Durchdringung von Zeit und Ewigkeit
52 Das Ich und das Selbst
53 Wenn man im Schweigen lebt, entdeckt man viele Laute in der Stille
54 Was ist ein meditatives Leben?
55 Achtsamkeit und Energie
56 Über die Seele des Menschen
57 Einsamkeit und verstandene Gemeinsamkeit
58 Geister und Engel
59 Mensch, Kreatur und Tier
60 Zum Thema Erziehung
61 Alles Leben ist innerlich
62 Das Geheimnis der Überwindung
63 Es ist gut zu wissen, dass nicht alles umsonst war
64 Du hast ein recht, hier zu sein
65 Trost den Gefangenen - Trost den Kranken
66 Die Umwandlung der Lebenssubstanz
67 Denkwesen und Angst
68 Hingabe und Religion
69 Leidenschaften, Süchte, Entrückungen
70 Das ungelebte Leben und das Verleugnete in uns
71 Die drei Arten des Karmas und dessen endgültige Löschung
72 Alle Möglichkeiten der Mutation sind im Samen
73 Umkehr und Heilung
74 Einheit und Wesen - „Überwunden hat Wahn und Sorge, wer überall die Einheit sieht.“
75 Die Haltung dem Leben gegenüber
76 Die Erhellung der Träume zu einem neuen Bewusstsein
77 Die metaphysische Wirksamkeit des Opfers
78 Der blaue und der gelbe Drache - Ein koreanisches Märchen und seine Deutung 
79 Die Transmutation der Gifte, Bazillen, Bakterien als Krankheitsprodukte
80 Mit dem Partner als ständigen Gast im Hause - das Eheproblem
81 Das kranke Kind und die zu heilende Mutter
82 Die Überwindung des Konfliktes gegensätzlicher Ideen
83 Wie können wir unsere Zukunft besser gestalten?
84 Die Aufmerksamkeit des Herzens
85 Engel - Boten aus der Inwendigkeit - Ihre Wesensart
86  Gesetze der Widerstandslosigkeit und Vergebung

Bezugspreise:
Schrift Format A5, geheftet, Einzelpreis ab Fr. 5.-- bis Fr. 7.--

 


Metaphysische Denkschule

Seminarvorträge in Niederschrift
26 Lektionen  

Ich versuche in diesem Lehrgang, das Denken in seinen verschiedensten Variationen zu zeigen und dabei die verschiedenen Bewusstseinsarten herauszuheben. Vor allem geht es um die große Ordnung, die wir ja als den Kosmos bezeichnen. Und so ist ein Teil dieses Lehrganges dem kosmologischen Denken gewidmet, also der Logik, beziehungsweise dem Logos aus dem Kosmos, damit wir dieser besonderen Tätigkeit, die wir als Denken bezeichnen, voll bewusst werden.
Wir gehen natürlich von der Bewusstheit aus, in der wir uns befinden, weil wir uns ja verständigen müssen. Ich bringe Ihnen eine klare Einführung, durch die verschiedenen Stufen des Bewusstseins, und auf der anderen Seite auch Wissensgebiete, die damit zusammenhängen.

 
Kosmologisches Bewusstsein:
1.    Das Denken der Vermittlung - Merkur
2.    Das Denken der Rhythmisierung - Venus
3.    Das Denken der Beschleunigung - Mars
4.    Das Denken der Erfüllung - Jupiter
5.    Das Denken der Vertiefung - Saturn
6.    Das Denken der Intuition - Uranus
7.    Das Denken der Entrückung - Neptun
8.    Das Denken der Vermassung - Pluto
9.    Das Denken der Ganzheit - Sonne
10.  Das reflektierende Denken - Mond
 
Die Denkfähigkeit der Hände:
11.  Das Denken des Zeigefingers - Ethos und Ethik
12.  Das Denken des Mittelfingers - Pflicht und Beharrung
13.  Das Denken des Ringfingers - Liebesfähigkeit, Eros und Kunst
14.  Das Denken des Kleinfingers - Die Ausdrucksfähigkeit
15.  Das Denken des Daumens - Ich und Wille
16.  Das Denken gestikulierender Hände - Ausdruck und Sprache
17.  Das Denken geballter Hände - Heilfähigkeit der Hände
18.  Das Denken betender Hände - Divination und Ethik

Die durchdachten Möglichkeiten:
19.  Das unruhige Denken und die Verhinderung der Möglichkeiten
20.  Die Festlegung auf eine Idee und die Verbauung zu den Möglichkeiten
21.  Die begrenzten Möglichkeiten des Werdens und die unbegrenzten des Seins
22.  Das aus Etiketten und Wertungen bestehende Denken und die Wirklichkeit
23.  Die Zwangsvorstellungen des bewussten und unbewussten Denkens und die Freiheit
24.  Das Denken der Ruhe und der Stille
25.  Das zwiespältige Denken und die durchdachten Möglichkeiten des Ausgleichs
26.  Das in der Wirklichkeit untergehende Denken
 
Bezugsmöglichkeiten: Als Einzellektionen erhältlich zu Fr. 17.--
                                       Ganzer Lehrgang, 26 Lektionen  Fr. 410.--
                                       Europreise nach Tageskurs

Für Bestellungen:                                                         Deutschland:
Leonie Suter, Neuhofweg 8, 6045 Meggen                         Dagmar Wolff, zum Hochmoos 21, 88299 Leutkirch
Tel.- Fax 041 377 39 77                                                   Tel. 07561 980 741    
 

 
 
Niederschriften über die Psalmen
 
Der Psalm ist ein suchen in die Inwendigkeit des Menschen. Im Psalm lieg an sich eine Heilung. Dadurch, daß wir ihn gebrauchen, ihn von einer spirituellen Seite her gebrauchen, haben wir einen Zugang zu unserer eigenen Inwendigkeit. Der Logos als Schwingung und Rhythmus, der in dem Psalm vorhanden ist, öffnet uns unsere eigene innere Welt.
Im Psalm ist jene Weisheit enthalten, die davon spricht, daß alles was außen erscheint, zuerst innen war. Wenn außen etwas in eine Verwirrung gekommen ist, dann ist es wichtig, in die Inwendigkeit zu finden. Darum wird der Psalm gesprochen.
 
O Schrift 1 - Psalm 1 & 2:     Seligkeit der Frommen und Unseligkeit der Gottlosen / Der Sieg Gottes und seines
                                           Gesalbten über die tobende Völkerwelt
 
O Schrift 2 - Psalm 3 & 4:     Morgenlied in böser Zeit / Das Abendgebet Davids: Voll Glaubensmut gegen
                                          die Feinde - Gott beschämt den Kleinmut der Freunde

O Schrift 3 - Psalm 5 & 6:     Morgengebet um Leitung und Bewahrung / Hilferuf eines an Leib und Seele
                                          schwerkranken Menschen
 
O Schrift 4 - Psalm 7 & 8:     Der Herr als gerechter Richter und Retter der Bedrängten / Gottes Größe in der 
                                          Schöpfung und des Menschensohnes Niedrigkeit und Hoheit
                                                                                                                                                                                                                              
O Schrift 5 - Psalm 9 & 10:   Danklied für die Rettung von Feinden - Bitte um weitere Hilfe / Hilferuf: Wider gottlose
                                          Gewalt 

O Schrift 6 - Psalm 11 & 12: Die Abwehr des Kleinmutes durch den echten Glauben / Klage über die Abnahme der
                                          Frommen, der Übermacht des Bösen und das Vertrauen auf göttliche Hilfe
                                                                                                                                                                                               Vertrauen
O Schrift 7 - Psalm 13 & 14: Die Sehnsucht nach langer, verzögerter, göttlicher Hilfe / Seufzen nach Erlösung aus
                                          der Verderbnis der Welt
                                                                                                                                                                                             
Schriftformat A5, Preis je Schrift Fr. 7.--, Weitere Psalmen sind auf CDs gesprochen erhältlich
 
 
 
Zurück an:                                                               Für Deutschland:
Leonie Suter,                                                            Dagmar Wolff
Neuhofweg 8, 6045 Meggen,                                    Zum Hochmoos 21, 88299 Leutkirch
Tel.-Fax 041 377 39 77, suter.l@bluewin.ch           Tel.07561 980 741, werk-hellmut-wolff@web.de

 
 
 
  
 
Weitere Themen in Niederschrift senden wir Ihnen gerne zu!