Die Webseite von Peter Colditz ( Papa ),
Bilder aus dem Tagebau Espenhain - Die Webseite bleibt nach dem Tod von Peter Colditz erhalten.



weiter




Ein Beitrag von T.Schmidt - Archiv Neuseenland Großpösna

Ein Beitrag von T.Schmidt - Archiv Neuseenland Großpösna
Von der Vorschnittbrücke einen Blick auf die zugeschobene Niederfahrt und den wachsenden Störmthaler See ( Flutung seit den 13. September 2003 ) +++ Fotos T. Roth - 25.09.2005
Im oberen rechten Bildrand ist zusehen die Deponie Gröbern
Der sich in Flutung befindliche Störmthaler See ( Flutung am 13. September 2003 )
Die zugeschobene Niederfahrt
Im oberen rechten Bildrand ( hinter den Wäldchen befand sich Stw. 6 ( Kippe ---> )
In der ganz rechten Bildmitte befand sich der Grabenbunker +++ hinter dem See über den kahlen Hang war der Putzplatz - Foto T.- Roth
Im Hintergrund die Gebäude der Deponie Gröbern ) - Foto T. Roth
Die Schräge in der Bildmitte ist der Rest der Verbindungsstraße ( Golanhöhen ) die quer durch den Tagebau von Gruna ( Schwenkpunkt, Tagesanlagen ) zur Kippe führte +++ das Wasser für die Flutung wird über die Rohrleitung rechts daneben eingeleitet



Auf der zugeschobenen 36er Niederfahrt +++ Foto P.C. - 14.11.2009
Der Störmthaler See - Foto P. C. - 14.11.2009
Diese Birken werden auch noch im Wasser verschwinden +++ Foto P. C. - 14.11.2009
Einen Blick auf die zugeschobene 36er Niederfahrt +++ Foto P. C. - 14.11.2009

Mitten auf der ehemaligen 36er Niederfahrt ( der Störmthaler See ) - Foto P.C. 28.08.2011
Unterhalb der ehemaligen Einfahrt Stw.6-Gelände - Foto P. C. 28.08.2011
Mitten auf der 36er Niederfahrt - Foto P. C. 28.08.2011
Ein Zeitzeuge aus längst vergangenen Tagen - Foto P. C. 28.08.2011
Oberhalb vom ehemaligen Stw. 14 mit Blick zur ehemaligen 36er Niederfahrt ( Störmthaler See ) - Foto P. C. 28.08.2011
Die Flutung ( Störmthaler See ) ist noch nicht abgeschlossen - Foto P. C. 28.08.2011
Einen Blick über den Störmthaler See in Richtung der Ortschaft Störmthal - Foto P. C. 28.08.2011
Die schwimmende Kirche ( Vineta ) im Störmthaler See zeigt die ehemalige Ortslage von Magdeborn an - Foto P. C. 28.08.2011

Blick über de Störmthaler See in Richtung ehemaligen " Putzplatz " ( im Hintergrund das neue Kraftwerk Lippendorf ) +++ Foto P.C. - 06.01.2012
Die ehemalige Ausfahrt von den " Golanhöhen " mit Flutungsrohr ( Ende der Flutung ) +++ Foto P.C. - 06.01.2012
Blick in Richtung Deponie Gröbern +++ Foto P.C - 06.01.2012
Gegenüber die Deponie Gröbern - Foto P.C. - 06.01.2012
" Vineta " die schwimmende Kirche im Störmthaler See +++ Foto P.C. - 06.01.2012
Foto P.C. - 06.01.2012


Vom ehemaligen Heizplatz Stw.6 einen Blick auf den Störmthaler See +++ Foto P.C. - 22.05.2012

Einen Blick vom ehemaligen Putzplatz in Richtung ehemaliges Stw.9 ( war rechts hinter der Landspitze ) +++ Foto P.C. - 22.05.2012

Gegenüber war das Stw.14 und Stw.15 ( 32 ) +++ Foto P.C. - 22.05.2012


Blick zur ehemaligen 36er Niederfahrt ( Tagebaueinfahrt ) +++ Foto P.C. - 22.05.2012

Der Dispatcherturm im Schwenkpunktbereich +++ Foto P.C. - 22.05.2012

Der Dispatcherturm +++ Foto P.C. - 22.05.2012

Der Schwenkpunkt mit dem Dispatcherturm +++ Foto P.C. - 22.05.2012

Foto P.C. - 22.05.2012

Überflutete Abschnitt der Brückenkippe +++ Foto P.C. 22.05.2012

Foto P.C. - 22.05.2012

Vineta - die schwimmende Kirche auf dem Störmthaler See +++ Foto P.C. - 22.05.2012

Im Störmthaler See - überflutete Kippenfläche +++ Foto P.C. - 22.05.2012

Der Verbindungskanal vom Störmthaler See zum Markkleeberger See +++ Foto P.C. - 22.05.2012

Foto P.C. - 22.05.2012

Die Brücke der A38 über den Kanal +++ Foto P.C. - 22.05.2012

Aus dem Tagebau Espenhain entstanden +++ das Rückhaltebecken Stöhna ( Hochwasserschutz / Naturschutz ) +++ der Störmthaler See , Flutung 13. Sept .2003 , Flutungsende 2011 , Wasserstand 117 m NN , Größe 733 ha , Seevolumen 158 Mio. m³ , Tiefe / Mittel 21 m / Maximum 55 m +++ und der Markkleeberger See , Flutungsbeginn 20.Juli 2003 , Flutungsende 2006 , Übergabe und Eröffnung am 15.Juli.2006 , Seefläche 252 ha , Seevolumen ca. 65 Mio. m³ , max. Wassertiefe 57 m , Wasserstand 113 m NN +++ der Markkleeberger u. der Störmthaler See sind verbunden durch einen Kanal mit Schleuse.

letzte Änderung: 24.03.2022