Aktuelles
Hl. Sonntagsmesse mit Kinder-und Jugendchor 22. April 2018

Gemeinsam geht es besser
 

Am Sonntag, den 22. April, zelebrierte der nigerianische Pfarrvikar Alfred Anazodo mit Unterstützung des Kinder- und Jugendchors „St. Josef Music Teens“ und musikalischer Untermalung durch die  „Ukulelengruppe“ der Pfarrei St. Josef Burglengenfeld, die Hl. Messe in der Filialkirche Rohrbach der Pfarrei Dietldorf. Unter dem Motto „Ich mag dich, ich brauch dich, komm mit, gemeinsam geht es besser“ predigte Priester Alfred Anazodo über alltägliche Erfahrungen von Menschen, die wenig oder gar nicht mehr in der Gesellschaft gebraucht werden. Er predigte über Menschen die sich wertlos, überflüssig oder unbrauchbar fühlen und verwies auf Apostel Paulus, der seinen Mitchristen in Korinth schrieb: „Seht doch, liebe Brüder, seht auf eure Berufung.“
Seit September 2016 existiert die neue Pfarreiengemeinschaft aus St. Josef Burglengenfeld und Dietldorf unter der Leitung von Herrn Pfarrer Helmut Brügel. Ihre Stärke ist das Zusammenwachsen der Christen-Gemeinden, der Vereine, der Musikgruppen der Pfarrgemeinderäte, der Ministranten, der ehrenamtlichen Helfer u.v.m. Das Zusammenwachsen gibt Menschen aller Altersklassen das Gefühl: ich werde gebraucht, ich gehöre zu einer Gruppe, ich tue Gutes, habe Freunde, die mir in jeder Not helfen, die Berufung gefunden zu haben und nicht wertlos zu sein. All dies zeigt sich seit der kürzlichen Gründung der neuen Pfarreiengemeinschaft besonders in den vielfältigen und bunten Gottesdiensten.
So begleiteten die „Ukulelengruppe“ unter der Leitung von Musiklehrer Herr Brandl und der Kinder- und Jugendchor „St. Josef Music Teens“ unter der Leitung von Frau Metschl mit Liedern wie „Ein schöner Tag; Sei gelobt mein Herr; u.a.“ erstmalig die Hl. Messe in der Filialkirche Hl. Dreifaltigkeit in Rohrbach, was begeistert aufgenommen und am Ende auch sehr laut beklatscht wurde.

 




Osterbetteln 14. April 2017
„Das Osterfest, das schönste Fest, das Gott im Jahre werden lässt, ist wieder da mit frohem Sinn, drum treten wir zu Ihnen hin und sprechen: O Jesu mein, was leid’st Du Pein! Wir sind gegangen mit Spießen und Stangen, um Dich zu fangen. O Jesu mein, was leid’st Du Pein! Drum schenkt’s den Ministranten ein paar Eierlein!“ 

Mögliche Umpfarrung
alljährliche Kassenprüfung der KV Dietldorf am 23. März 17

MMC-Konvent am 18. März 17
Pfarrkonvent  in Dietldorf, 18. März 2017

Beim Pfarrkonvent der Marianischen Männerkongregation in Dietldorf wurden langjährige und verdiente Sodalen geehrt.

Einen Tag vor dem Fest des Hl. Josef, versammelten sich nach der Hl. Abendmesse im St. Pankratiushaus die MMC-Mitglieder Dietldorf des Bezirk X - Vils - Naab zu ihrem alljährlichen Konvent.
Eröffnet wurde die Versammlung von Obmann Georg Schmalzbauer mit Begrüßung unseres Hr. Pfr. H. Brügel (Pfarrer der  Pfarreiengemeinschaft St. Josef & St. Pankratius), Obmann Heinrich Lachner (Burglengenfeld) und der Sodalen Dietldorf. Anschließend wurde mit der Bitte sich von ihren Plätzen zu erheben, an die verstorbenen Mitglieder in 2016 gedacht. Es folgten die Bekanntgabe des weiteren Konventverlaufs und der Rückblick 2016, über Versammlungen und Festtage, die lobenswert von den Mitgliedern stets gut besucht waren. Kassenführer H. Schaller las darauffolgend den Kassenbericht vor und Schriftführer A. Beer berichtete nochmals kurz über die letzte Versammlung. Mit vielem Dank an Kassen- und Schriftführer wurde das Wort an Hr. Pfr. H. Brügel weitergereicht, der das Thema Zölibat und Familie aufgriff. Er ging bei seinen Ausführungen zum einen von unseren menschlichen Grundbedürfnissen nach Sicherheit, Verlässlichkeit, Streben nach bestmöglicher Versorgung in unserem Leben aus. Zum anderen wies er auch auf die biblische Bundestreue Gottes mit seinem auserwählten Volk hin. Diese geschenkte Liebe Gottes an uns Menschen ist die Grundlage und Voraussetzung für alle unsere Versprechen, die wir Menschen ablegen können. Gleichzeitig müssen wir Menschen uns an dieser Treue messen, und uns selbst mit allen unseren menschlichen Kräften darum mühen, dieses Versprechen (Eheversprechen, oder auch Zölibatsversprechen) in unserem je konkreten Leben zu verwirklichen. An dieses Impulsreferat schloss sich ein reger Meinungsaustausch an. So wurde viel darüber diskutiert, was heutzutage unter Eheversprechen und das Versprechen für das Leben in der Verpflichtung zur Ehelosigkeit in der Kirche bedeutet. Danach wurde die Ehrung langjähriger Mitglieder eingeleitet. Geehrt wurden mit Urkunde und Anstecknadel für 40 Jahre Treue zur Kirche und Maria die Sodalen Michael Harvolk jun., Richard Reindl, Josef Kraus, Josef Söllner und für 50 Jahre der Sodale Michael Weiß.
Zur Erinnerung wurde noch ein Gruppenfoto gemacht.































Info-Veranstaltung in Rohrbach (mögliche Umpfarrung) am 09. März 2017
 










 
Jahresabschlussfeier 08.01.2017

klick hier ►Rückblick von Herrn Frank Bachfischer

Fotos: Frank Bachfischer