Die heilige Cäcilia
Sie lebte um 200 in Rom und ist dort auch am 22. November 230 gestorben.
Cäcilia kam aus einem röm. Adelsgeschlecht. Sie schwor Gott schon in der Kindheit ewige Keuschheit. Aus Gehorsam zu Ihren Eltern heiratete sie, doch sie bewahrte ihre Keuschheit und bekehrte ihren Mann und seinen Bruder zum christlichen Glauben. Ihr Mann und ihr Schwager wurden deshalb enthauptet.
Bei der Besitzergreifung stellte sich Cäcilia ihnen in den Weg. Zur Strafe wurde sie in siedendem Wasser gekocht, aber Cäcilia konnte dies nichts anhaben. Daraufhin befahl man sie zu enthaupten. Der Henker hieb 3-mal mit dem Schwert zu, doch Cäcilia überlebte auch dies schwer verletzt.
Als sie alle ihren Besitz, an ihre Dienerschaft und an die Christengemeinde verteilt hatte, nahm Gott sie in sein Reich auf. Cäcilia ist Patronin der Kirchenmusik.
In der Überlieferung heißt es, während ihrer Hochzeit, als die Musik spielte, habe sie in ihrem Herzen allein zu Gott gesungen.
letzte Änderung: 10.12.2010