Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
Aktuelles » Institut LER
 

 
 
 
„Jubiläum 10 Jahre LER“ an der Universität Potsdam
 
Die Festveranstaltung zur 10-Jahres-Feier des grundständigen Lehramtsstudienganges LER stand am Ende einer wissenschaftlichen Tagung zum Thema „Warum Religion?“. Zwei Tage lang referierten Experten und diskutierten mit einer großen Hörerschaft von Wissenschaftlern, Studenten und  Lehrern.
Die bundesweit geladenen Referenten aus Philosophie, Religions- und Sozialwissenschaft sowie Didaktik beleuchteten das Thema aus ihren jeweiligen Fachdisziplinen und vermittelten interessante Denkanstöße zu Fragen wie Sinnsuche in Zeiten der Individualisierung, hilft Religion bei der Bewältigung von Stress und Krisen, religiöse Evidenz gegenüber Zweifeln und Religionskritik, Religion und Moral als Szenen einer zerstrittenen Ehe. Mit dem hochaktuellen Thema „Sakralisierung und Entsakralisierung – politische Herrschaft und religiöse Interpretation“ krönte der Hauptvortrag von Hans Joas die interdisziplinäre Veranstaltung.  Diese Jubiläumstagung gab neue Impulse für den LER- und auch Ethikunterricht sowie für die wissenschaftliche Forschung.
Nach zwei Tagen geistig anspruchsvoller Arbeit feierte das Institut LER sein Jubiläum nicht weit vom neuen Palais mit Gratulationen und einem Festvortrag von Minister a.D. Reiche zur Bedeutung des Faches LER für die Bildung in Brandenburg. Die musikalische Umrahmung wurde gestaltet von einer kreativen und begeisternden Gruppe von LER-Studenten. 
Die wissenschaftlich Tagung und das Fest des „Instituts LER“ bestätigten einmal mehr: Der Campus am Neuen  Palais hat mehr zu bieten als nur Schlösser und Gärten.

 Peter Kriesel, Fachverband LER

Veröffentlicht in: E&W plus. Mitgliedermagazin der GEW Brandenburg; 12/2013, S. 12