Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
Aktuelles » Presse


LER-Unterricht: "Es fehlt an qualifizierten LER-Lehrern"
Potsdamer Neueste Nachrichten (PNN) (12.2. 20014)

Das folgende Interview führte Herr Kixmüller von der PNN mit Prof. Johann Ev. Hafner,
Leiter des Institus LER an der Potsdamer Universität, und Peter Kriesel, Vorsitzender des Fachverbands LER.

Schwerpunkte des Gesprächs waren - nach Veröffentlichung der Kleinen Anfrage zu LER Ende 2013 - die vorliegenden neuen Daten zur Entwicklung von LER in den letzten vier Jahren. Dazu gehörten:

  • Die hohe Abmelderate von "Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde"  zum konfessionellen Religionsunterricht mit 12 Prozent und die Frage nach den Ursachen dafür,  
  • die hohe Anzahl von fachfremden Lehrkräften im LER-Unterricht (916 Fachfemde gegenüber 524 Fachlehrkräften),
  • die von den Fachfremden erteilten Lehrerwochenstunden lassen auf einen Bedarf von 340 LER-Lehrkräften schließen,
  • die geringe Zahl der Neueinstellungen für LER (Pro Jahr 4 !!) seit 2007 trotz dieses Bedarfs,
  • die hohe Qualität des Lehramtsstudiengangs für LER an der Potsdamer Universität,
  • die Potenziale von LER mit fachgerecht qualifizierten Lehrkräften für das soziale und ethische Lernen der Schüler sowie für den Erwerb von Kenntnissen zu unterschiedlichen Religionen, Weltanschaungen und Kulturen sowie
  • die demgegenüber unverständliche Ausdünnung der Qualität des LER-Unterrichts insbesondere an den Gymnasien.  

Die vollständige Internet-Version des Interviews können Sie lesen unter:  
PDF: data/downloads/261272/LER_-_PNN_Interview_Kixmueller-_Hafner-Kriesel.pdf



Rede von Min. a.D. Steffen Reiche zum "Jubiläum 10 Jahre LER"

Auf der Festveranstaltung zur Feier des 10-jährigen Bestehens des grundständigen Lehramtsstudienganges LER an der Universität Potsdam hielt Min. a.D. Herr Steffen Reiche eine Rede, die interessante Informationen über die in seine Amtszeit fallenden Entscheidungen bezüglich der Klagen gegen das Fach LER beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe enthält. 

Den vollständigen Vortrag finden Sie hier:  
PDF: data/downloads/261272/LER_-_MIN_Reiche-Vortrag.pdf



„Jubiläum 10 Jahre LER" an der Universität Potsdam

Die Festveranstaltung zur 10-Jahres-Feier des grundständigen Lehramtsstudienganges LER stand am Ende einer wissenschaftlichen Tagung zum Thema „Warum Religion?". Zwei Tage lang referierten Experten und diskutierten mit einer großen Hörerschaft aus Wissenschaftlern, Studenten und Lehrern.

Die bundesweit geladenen Referenten aus Philosophie, Religions- und Sozialwissenschaft sowie Didaktik beleuchteten das Thema aus ihren jeweiligen Fachdisziplinen und vermittelten interessante Denkanstöße zu Fragen wie Sinnsuche in Zeiten der Individualisierung, hilft Religion bei der Bewältigung von Stress und Krisen, religiöse Evidenz gegenüber Zweifeln und Religionskritik, Religion und Moral mit Szenen einer zerstrittenen Ehe.

Mit dem hochaktuellen Thema „Sakralisierung und Entsakralisierung – politische Herrschaft und religiöse Interpretation" krönte der Hauptvortrag von Hans Joas die interdisziplinäre Veranstaltung. Diese Jubiläumstagung gab neue Impulse für den LER- und Ethikunterricht und die wissenschaftliche Forschung.

Nach zwei Tagen geistig anspruchsvoller Arbeit feierte das Institut LER sein Jubiläum nicht weit vom neuen Palais mit Gratulationen und einem Festvortrag von Minister a.D. Reiche zur Bedeutung des Faches LER für die Bildung in Brandenburg. Die musikalische Umrahmung wurde gestaltet von einer kreativen und begeisternden LER-Studentenschaft.

Die wissenschaftlich Tagung und das Fest des „Instituts LER" bestätigten einmal mehr: Der Campus am Neuen Palais hat mehr zu bieten als nur Schlösser und Gärten.

Dieser Artikel wurde in E&W plus, dem Mitgliedermagazin der GEW Brandenburg, in Nr. 12/2013 veröffentlicht.
(Autor: P. Kriesel)