AGB
Hundeschule Dein Hund kann's in Landshut
Monika Westermaier-Weiß geprüfte Hundetrainerin
ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)
 
Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Dein Hund kann’s, vertreten durch Monika Westermaier-Weiß, sind Vertragsbestandteil und werden mit der Anmeldung anerkannt.
 
1. Geltung der Bedingungen
1.1 Ein Vertrag kommt mit der unterzeichneten Anmeldung (per E-Mail oder Post) und Annahme Dein Hund kann’s zustande. Mit Unterschrift unter das Anmeldeformular erkennt der Teilnehmer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Dein Hund kann’s an. Das gilt auch für alle zukünftigen Verträge, selbst wenn die Bedingungen nicht ausdrücklich erneute vereinbart wurden. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Die AGBs können jederzeit auf
www.deinhundkanns.de eingesehen werden.
1.2 Der Teilnehmer erhält eine Anmeldebestätigung.
2. Vertragsgegenstand
2.1 Gegenstand des Vertrages ergibt sich aus der jeweiligen Leistungsbeschreibung der Veranstaltungen.
2.2 Die Tätigkeit von Dein Hund kann’s steht vor allem für die Ausbildung von Mensch und Hund mit verschiedenen Ausbildungszielen in Gruppen- und Einzelunterricht, sowie Seminare und Vorträge.
2.3 Geschuldet wird eine fachgerechte Ausbildungstätigkeit die im pflichtgemäßen Ermessen der Hundeschule Dein Hund kann’s , vertreten durch Monika Westermaier-Weiß und deren Trainer bzw. Gastreferenten steht. Lern- und Leistungserfolge werden nicht geschuldet und eine Erfolgsgarantie wird ausdrücklich ausgeschlossen.
3. Teilnahmebedingungen
3.1 Der Teilnehmer steht Dein Hund kann’s dafür ein, eine gültige Tierhalterhaftpflichtversicherung, auch für das Tierhalterrisiko, mit ausreichender Deckung vorzuhalten und eine Grundimmunisierung gegen Tollwut bei seinem Hund durchgeführt zu haben und dieses auf Abfrage nachzuweisen.
Er versichert, dass sein Hund keine ansteckende Erkrankungen und/oder Ungezieferbefall (Flöhe, Läuse, Milben etc.) hat. Sind diese Voraussetzungen nicht gegeben, kann Dein Hund kann’s den Hund bis zur Beseitigung dieses Hindernisses von der weiteren Ausbildung ausschließen. Ein Anspruch auf Minderung oder Rückzahlung des Entgeltes für eine zumindest zur Hälfte durchgeführte Ausbildung besteht nicht. Bei schuldhafter Zuwiderhandlung haftet der Teilnehmer auf Schadensersatz.
3.2 Akute und chronische Erkrankungen, soweit sie für das Training relevant sind, sind vor Trainingsbeginn mitzuteilen. Ebenfalls ist der Teilnehmer für sich selbst, auf seinen individuellen Gesundheitszustand bezogen, verantwortlich. Einen Haftung für weiterführende Gesundheitsschäden aufgrund einer vorher nicht genannten Erkrankung bzw. nicht Beachtung des eigenen Gesundheitszustandes wird ausgeschlossen.
3.3 Der Teilnehmer ist verpflichtet, über Verhaltensauffälligkeiten ( Aggressivität, Ängstlichkeit) seines Hundes vor Beginn der Beratungs- oder Trainingstätigkeit zu informieren.
3.4 Die Teilnahme an den Ausbildungen erfolgt auf eigenes Risiko und auf eigene Verantwortung für Teilnehmer und Hund.
3.5 Von Dein Hund kann’s gefertigte und den Teilnehmern überlassene Unterrichtsmaterialien usw. dürfen an Dritte nicht ohne Zustimmung der Hundeschule zugänglich gemacht werden.
4. Unterricht
4.1 Eine Unterrichtseinheit (UE) für Einzelunterricht dauert 60 Minuten. Abhängig vom Trainingsziel und der Konzentrationsfähigkeit des Hundes sind auch kürzere Einheiten möglich. Dies wird von den Trainern festgelegt. Zugrunde gelegt wird der derzeit gültige Stundensatz.
4.2 Der Ort des Treffens und der Tag bzw. die Uhrzeit werden mit dem jeweiligen Teilnehmer individuell vereinbart.
4.3 Für Beratungen muss vom Teilnehmer eine Dauer von 30 – 90 Minuten eingeplant werden. Alles darüber hinaus wird in einem Zweitgespräch oder beim Training besprochen. Dies ist einzelfallabhängig und wird, in Abstimmung mit der Hundeschule, festgelegt.
4.4 Eine Gruppenunterrichtsstunde dauert in der Regel 60 Minuten, wenn nicht anders im Ausschreibungstext vermerkt. Sie kann aber je nach Witterung auch verkürzt oder abgesagt werden. Dies berechtigt nicht, die vereinbarte Vergütung zu kürzen. Die Gruppenunterrichtsstunde wird dann zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Eine schriftliche Anmeldung ist immer erforderlich und verbindlich.
4.5 Während der Ausbildung ist den Weisungen der Hundeschule ihrer Mitarbeiter bzw. Gastreferenten Folge zu leisten. Eine Gefährdung anderer Teilnehmer oder Hunde insbesondere durch nicht ausdrücklich gestatteten Freilauf und Zusammenführen von Hunden ist auszuschließen. Gewaltsame Einwirkungen und die Anwendung schmerzverursachender Mittel sind verboten, soweit das nicht zur Gefahrenabwehr erforderlich ist.
4.6 Eine Teilnahme am Unterricht ist nicht gestattet, wenn die Mitwirkungsmöglichkeiten des Teilnehmers z.B. durch Alkohol, Drogen etc. eingeschränkt sind.
4.7 Kinder / Jugendliche unter 16 Jahren dürfen nur in Begleitung ihres Erziehungsberechtigten oder einer schriftlichen Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten und Absprache der Hundeschule das Gelände betreten. Ein Zusehen am Unterricht ist gestattet. Wegen der Gefahr von Fehlverknüpfungen o.ä. ist das Anwenden der Übungen durch Kinder / Jugendliche unter 16 Jahren, nur nach Absprache mit der Hundeschule gestattet.
4.8 Weitere Hunde, die nicht für das Training angemeldet sind, dürfen nicht teilnehmen.
4.9 Jegliche Begleitpersonen sind durch den jeweiligen Teilnehmer von den AGBs in Kenntnis zu setzen. Ein Verstoß gegen die AGBs wird dem Teilnehmer angelastet werden.
5. Veranstaltungen im Ausland
5.1 Für Veranstaltungen im Ausland gelten die gesetzlichen Bestimmungen des jeweiligen Landes und sind vom Teilnehmer eigenverantwortlich einzubehalten.
Hierzu gehören z.B. die Zoll-, Pass-, und evtl. Visavorschriften, sowie die Vorschriften zur Einreise mit Hunden (z.B. erforderliche Impfungen, mitführen eines Maulkorbs usw.) Die hieraus entstehenden Nachteile durch nicht Beachtung gehen zu Lasten des Teilnehmers.
6. Zahlungsbedingungen
6.1 Die Trainingstermine können entweder einzeln vor Ort nach jeder Einheit in bar
oder gegen Rechnung bezahlt werden. Zahlungsziel ist 7 Tage ohne Abzug.
Die aktuellen Preise sind auf der Webseite
www.deinhundkanns.de einzusehen.
Der Kunde bekommt auf Wunsch eine Quittung/Rechnung ausgehändigt.
6.2 Die Bezahlung für eine Gruppenstunde ist in bar ohne Abzug bzw. in Form der 10er-Karte vor den Stunden zu entrichten.
6.3 Einige Kurse werden in Abos mit einem monatlichen Beitrag abgerechnet. Dieser Beitrag ist immer zum ersten eines Monats im Voraus zur Zahlung fällig. Gerät der Vertragspartner schuldhaft mit mehr als zwei Monatsbeiträgen in Verzug, so werden die gesamten zukünftigen Beiträge bis zum möglichen Vertragsende sofort zur Zahlung fällig. Darüber hinaus ist Dein Hund kann’s berechtigt, die Leistung bis zum vollständigen Ausgleich einzustellen. Sollte der derzeit gültige Mehrwertsteuersatz gesetzlich erhöht werden, so erhöhen sich die Beiträge entsprechen.
Die Abos werden für einen Zeitraum von 3 Monaten verbindlich vereinbart. Wenn keine schriftliche Kündigung (per Post oder Email) erfolgt verlängert sich das Abo automatisch monatlich weiter. Das Abo wird fortlaufend mtl. Ganzjährig weiter bezahlt. Für alle Abos gilt eine Kündigungsfrist von 14 Tagen zum Monatsende. Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen.
Wird das Recht auf den gesetzlichen Widerruf des Vertrages in Anspruch genommen, so werden die schon in Anspruch genommenen Stunden mit je € 25,- vergütet.
Findet eine Übungsstunde nicht statt, gibt es teilweise einen Ersatztermin/ Ersatztrainer.
Bis zu 6 Ausfallstunden im Jahr durch Krankheit, Urlaub und Weiterbildung des Trainers sind in den Abo-Preisen mit eingerechnet, es besteht kein Anspruch auf Preisnachlass.
6.4 Die Bezahlung für Seminare und Kurse sind vor Seminar- bzw. Kursbeginn zu entrichten. Die Annahme der Anmeldung ist erst gültig, nachdem der vollständige Seminar- bzw. Kurspreis entrichtet wurde.
6.5 Zusätzliche Fahrtkosten (An- und Abfahrt) werden ab 5km von der Hundeschule Dein Hund kann’s-Trainingsgelände mit 0,80 €/km bei Einzelunterricht und Beratungsgesprächen berechnet.
6.6 Verspätungen des Teilnehmers gehen zu dessen Lasten und berechtigen nicht zur Minderung der Vergütung oder zur Verlängerung der Unterrichtseinheit.
6.7 Sagt ein Teilnehmer einen vereinbarten Termin schuldhaft nicht ab, gilt die Unterrichtsstunde als erteilt. Die Hundeschule behält den Anspruch auf das vereinbarte Entgelt, lässt sich aber etwa ersparte Aufwendungen oder anderweitig erworbenen Verdienst anrechnen.
Sagt ein Teilnehmer einen vereinbarten Termin aus triftigen Gründen ab, wird die Hundeschule ihm im Rahmen ihrer Möglichkeiten einen anderen Termin anbieten.
6.8 Versäumte Stunden während des Abos und/oder eines geschlossenen Kurses mit fester Stundenzahl und einem Pauschalpreis können nicht nachgeholt werden und werden nicht rückvergütet.
6.9 Nimmt der Teilnehmer, ohne zurücktreten, an dem Unterricht ohne triftige Gründe nicht teil, insgesamt oder teilweise, so schuldet er das vereinbarte Entgelt.
6.10 Hundeschule Dein Hund kann’s behält sich vor, einzelne Stunden aus triftigen Gründen, wie z.B. im Krankheitsfall zu verlegen und die Verlegung, soweit möglich, rechtzeitig den Teilnehmern mitzuteilen.
7. Rücktritt des Teilnehmers
7.1 Der Teilnehmer kann vom Vertrag ohne Angaben von Gründen zurücktreten. Der Rücktritt erfolgt schriftlich.
7.2 Bei Gruppenveranstaltungen (wie z.B. Kursen, Trainingsspaziergängen, Workshops usw.) gilt:
Erfolgt der Rücktritt 1 Woche vor der ersten Unterrichtsstunde oder früher, so zahlt der Teilnehmer 25% des vereinbarten Preises.
Erfolgt der Rücktritt später vor der ersten Unterrichtsstunde, so zahlt er 50% des vereinbarten Preises. Hat der Unterricht bereits begonnen ist 100% des vereinbarten Preises zu zahlen.
7.3 Bei Seminaren und Veranstaltungen mit Fremdreferenten gilt:
Siehe gesonderte Vereinbarungen auf der Anmeldung.
8. Rücktritt durch Dein Hund kann’s
8.1 Dein Hund kann’s ist berechtigt, vom Vertrag insgesamt zurückzutreten, wenn bei Gruppenveranstaltungen (wie z.B.  Kursen, Trainingsspaziergängen, Workshops usw.) und Seminaren die ausgeschriebene Mindesteilnehmerzahl nicht erreicht ist oder wenn sonstige Gründe wie z.B. Witterung eine Durchführung des Unterrichts/Veranstaltung auf absehbare Zeit ausschließen.
8.2 Dein Hund kann’s kann ohne Einhaltung einer Frist vom Vertrag zurücktreten, wenn ein Teilnehmer die Veranstaltung stört oder sich den Anweisung widersetzt.
9. Haftung
9.1 Dein Hund kann’s haftet auf Schadensersatz bei Verschuldung für sich oder eines beauftragten Erfüllungsgehilfen, nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Der Ersatz des Schadens wird auf den Ersatz des typischerweise entstandenen Schadens begrenzt. Weitere Schadensersatzansprüche werden ausgeschlossen. Dein Hund kann’s haftet nicht für Schäden, die von Dritten und/oder deren Hunden verursacht werden.
9.2 An sportlichen Betätigungen, wie z.B. Wanderungen, Fitness, beteiligen sich die Teilnehmer in Bezug auf ihre Gesundheit auf eigene Gefahr.
9.3 Der Teilnehmer ist für seinen kompletten Versicherungsschutz selbstständig
verantwortlich. Dies schließt Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung für
Mensch und Hund ein. Dein Hund kann’s übernimmt diesbezüglich keinerlei Verantwortung.
10. Beanstandungen
10.1 Schadensersatzansprüche und Beanstandungen sind Dein Hund kann’s unverzüglich mitzuteilen, ansonsten sind jegliche Ansprüche ausgeschlossen.
11. Fotos / Videoaufzeichnungen
11.1 Fotos und Videoaufnahmen, die während einer Teilnahme entstehen, darf Hundetraining Dein Hund kann’s, Watzmannstr. 69, 84034 Landshut für evtl. kommerzielle Zwecke verwenden. Diese können teilweise dann auch auf der Homepage/Internet und evtl. in Tageszeitungen, Wochenblättern und Hundezeitschriften veröffentlicht werden.
11.2 Möchte ein Teilnehmer nicht auf Fotos oder Videos abgebildet werden, so muss dies in schriftlicher Form mitgeteilt werden.
12. Vorbehalt von Irrtümern, Druck-, Schreib- Rechenfehlern
12.1 Die Berichtigung von Irrtümern und von Druck-, Schreib-, und Rechenfehlern bleibt vorbehalten.
13. Wirksamkeit und Gerichtsstand
13.1 Sollte eine Bestimmung dieser Geschäftsbedingung ungültig sein, so bleiben diese AGBs als solche wirksam. Soweit eine Bestimmung nicht Vertragsbestandteil geworden ist oder unwirksam ist, richtet sich der Inhalt dieses Vertrages nach den gesetzlichen Vorschriften.
13.2 Erfüllungsort und Gerichtsstand ist der Sitz von Dein Hund kann’s.
Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland, auch wenn der Vertragspartner im Ausland ansässig ist
 
 
 
Anmerkung zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen:
Aus Vereinfachungsgründen und der besseren Lesbarkeit wegen wird in den AGBs auf eine Darstellung der weiblichen und männlichen Schreibform verzichtet. Mit Begriffen wie zum Beispiel Teilnehmer ist sowohl die Teilnehmerin als auch der Teilnehmer gemeint.
 
Stand der AGBs: 01.09.2019